Und ich wandere durch ein dunkles Tal, es knirscht, knackt.

Schwärze ist mein Begleiter, Nebel hüllt mich ein.

Hohe Berge, dunkles Tal.

Die Tränen weisen mir den Weg.

Über mir schwebt die Hoffnung, kann sie nicht sehen.

Schwer ist der Umhang Trauer,

gemeinsam schreiten wir durchs tiefe Tal

Über mich schwebt die Hoffnung – ist sie noch da?

Die Sehnsucht wohnt in mir, tief in meiner Seele.

Sehen wir uns wieder? In einem anderen Land, einem anderen Leben.

Die Hoffnung schwebt über mir. Meine stille Begleiterin.

Der Umhang Trauer hüllt mich ein, wärmt mich.

Hoffnung durchdringt ihn.